Besichtigung der Westend-Synagoge am Dienstag 26.3.2019, 18.00 Uhr

Über 100 Jahre ist sie alt, die Westend-Synagoge mit ihrer prachtvollen Kuppel. Sie ist die größte Synagoge in Frankfurt am Main und das geistliche Zentrum des jüdischen Gemeindelebens der Stadt. Als einzige von ehemals vier großen Synagogen überstand sie schwer beschädigt die Novemberpogrome 1938 und die Bombenangriffe des Zweiten Weltkrieges. Bis zum Untergang des jüdischen Lebens in Frankfurt in der Zeit des Nationalsozialismus diente sie dem liberalen Reformflügel als Gotteshaus. 1950 wurde sie nach provisorischer Renovierung wiedereingeweiht und von 1989 bis 1994 originalgetreu restauriert.

Themen der Führung sind die Geschichte des Gebäudes und die Entwicklung jüdischen Lebens in Frankfurt, ebenso wie Riten und Rituale, die anhand von Objekten veranschaulicht werden.

Dauer: ca. 90 Minuten

Melden Sie sich bitte bis zum 10.3.2019 per E-Mail an:  kunstausflug@t-online.de,

oder tragen Sie sich in die Liste im Kirchenfoyer St. Peter und Paul ein.

 

Treffpunkt: 17.50 Uhr vor der Synagoge, Westendstraße 43 

Download
Flyer für die Besichtigung
Besichtigung Westend-Synagoge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB