Die Kantorei St. Bonifatius in Zeiten von Corona – mit unserem neuen Dirigenten im „Homeoffice“

Tobias Langwisch
Tobias Langwisch

Jung, mit viel Schwung und frischen Ideen, so hatten wir unseren neuen Dirigenten Tobias Langwisch im Januar und Februar kennen lernen können. Die Kantoreimitglieder machten sich nach langer Durststrecke mit Freude und Elan wieder an die musikalische Arbeit, am 1. März hatten wir zusammen einen ersten, gelungenen Auftritt im Gottesdienst – alles hätte so schön werden können!

 

Doch dann plötzlich: Shutdown, nichts geht mehr, schon gar nicht gemeinsames Singen in der Osternacht auf engem Raum, wie das bei Chören nun mal Brauch ist. Für das Corona-Virus wäre das geradezu eine Einladung zur Weiterverbreitung.

Erst mal waren natürlich alle geschockt und unsicher, wie es weitergehen wird. Dann aber, nach etlichen Mails und Telefonaten, die Überlegung: Wie können wir so etwas wie „Homeoffice“ für den Chor umsetzen, um in Kontakt und „bei Stimme“ zu bleiben? Und so wurden Anleitungen zu Atemübungen und Noten für bekannte und neue Chorstücke von Herrn Langwisch an den Vorstand verschickt, dort mutierten sie zu Mails mit Übungsstücken für jede Stimmlage oder zu CDs mit den Aufnahmen, die samt Noten und Anleitung in den Briefkästen landeten.

 

Wir sind sehr froh, in Zeiten dieser außergewöhnlichen Herausforderungen wieder einen erfahrenen Dirigenten an unserer Seite zu haben! 

 

Bereits 2011, mit 20 Jahren, legte Tobias Langwisch die C-Prüfung als Kantor und Organist in seiner Geburtsstadt Rendsburg ab.  Parallel zu seinem Studium der Kirchenmusik in Bremen und dem B-Examen sammelte er danach bis Ende 2019 vielfältige, auch konfessionsübergreifende Berufserfahrung als Organist, Kantor und Chorleiter in Kirchengemeinden rund um Bremen. Dazu gehörte unter anderem die Leitung einer Gregorianik-Schola, eines Gospelchores und, für uns von besonderer Bedeutung, die Leitung des Kirchenchores in der Pfarrei St. Katharina von Siena (!) in Bremen.

 

Diese vielleicht nicht ganz zufällige Namensgleichheit fiel Herrn Langwisch nämlich als erstes auf, als er sein Master-Studium der Kirchenmusik hier in Frankfurt Ende letzten Jahres begann und im Aushang unsere Stellenanzeige für die Chorleitung der Musikalischen Gruppen in St. Bonifatius sah. Und so hatten wir das große Glück, ihn zum ersten Januar 2020 als Chorleiter für die Kantorei und den Gospelchor gewinnen zu können. Die gemeinsamen Anfänge verliefen in beiden Gruppen sehr viel versprechend, und so freuen wir uns schon sehr auf die Fortsetzung der aktiven Zusammenarbeit mit Tobias Langwisch nach der Corona-Pause.

 

Denn wir sind sicher: Wann und wie auch immer, es wird eine Chor-Zeit nach Corona geben.

Darauf arbeiten wir hin, zwar jetzt noch zuhause und einzeln, aber trotz allem gemeinsam und hoch motiviert!

 

Der Vorstand

der Kantorei St.Bonifatius